Frau Stock

Sieben Fragen an Frau Stock

Welchen Beruf hätten Sie, wenn Sie nicht Lehrerin geworden wären?

Vielleicht würde ich dann immer noch als Bauingenieurin im Bereich Geotechnik/ Spezialtiefbau arbeiten. Das habe ich nämlich getan, bevor ich 2005 beschlossen habe, Lehrerin zu werden.

Welche drei Fähigkeiten hätten Sie gerne?

Erstens: Die Fähigkeit, ohne Schlaf auszukommen –die Tage sind immer viel zu kurz, um auch nur annähernd alles unterzubringen, was ich gerne tun würde.
Zweitens: Kontrabass spielen zu können wäre toll…
Drittens: Einen „grünen Daumen“ – dann würde in meinem Garten ganz viel Obst und Gemüse wachsen. Ich arbeite daran, vielleicht kann ich das ja tatsächlich noch lernen.

Drei Ihrer Lieblingsfilme?

Pietje Bell und das Geheimnis der Schwarzen Hand (lustiger, spannender Kinderfilm)
Unsere große kleine Farm (tolle Doku über nachhaltige Landwirtschaft)
Children of Nature (Börn náttúrunnar; Roadmovie aus Island)

Wie war Ihre Fahrprüfung?

Die war wirklich fürchterlich! Weil viel Schnee lag, hatte sich alles verzögert und ich sollte ausgerechnet in einer Kneipe auf den Prüfungsbeginn warten. Dort habe ich dummerweise einen ziemlich starken Kaffee getrunken, der zusammen mit dem Adrenalin eine fatale Wirkung hatte. Fast wäre ich durchgefallen, weil mein Bein beim Anfahren am Berg so stark gezittert hat.

Was war Ihr bestes Konzert oder Festival?

Bukahara in der Kölner Philharmonie vor einigen Monaten war ein irres Erlebnis… Ansonsten sind die besten Konzerte natürlich die vom Werkschor Auerweg. :o)

Wie sieht Ihr perfekter Traumurlaub aus?

Auf jeden Fall sehr einfach mit viel Natur drumherum und nicht zu warm! Am besten kommen mehr Pferde, Schafe und Kühe als Menschen darin vor, und gekocht wird am Lagerfeuer.

Was würden Sie niemals tun, was andere aber tun?

Ich würde niemals eine Kreuzfahrt machen.